MOIN. – Dritte Ausgabe online lesen

Verherhte Leserinnen und Leser!
Jetzt halten Sie bereits die dritte Ausgabe der Auricher Flüchtlingszeitung in den Händen. Wir haben für unsere ersten zwei Hefte viel Lob und auch einige Anregungen erhalten und möchten uns dafür ganz herzlich bedanken. Nun wünschen wir uns, dass auch die neue Ausgabe Ihnen gefällt und sie Ihnen nützliche und hoffentlich interessante Informationen liefert.
Schon der Titel soll Ihnen verraten, um was es uns weiterhin geht: Mit Herz und Händen! Hilfe und Helfen. Den Flüchtlingen Hilfe anbieten, ihnen die ersten Wochen erleichtern und sie auf dem Weg in ihr neues Leben begleiten. Hilfe zur Selbsthilfe. Wir wollen sie zu Wort kommen lassen, sie über ihr Schicksal berichten lassen.
Wir wollen aber auch den vielen Helfern in Aurich und umzu immer wieder unsere Anerkennung zeigen, sie präsentieren und über ihre Erlebnisse erzählen lassen, über die tollen und über die nicht so tollen.
Wir wollen unseren Mitbürgern mitteilen, was wir alles machen; sie einladen mitzumachen und wir wollen ihnen ein wenig die Scheu nehmen vor den Unbekannten.
Wir wollen mit Vorurteilen aufräumen, aber auch nicht alles beschönigen. Wir wollen über Hintergründe berichten und ein wenig in der Geschichte kramen. Aber auch wir haben die Weisheit nicht „mit Löffeln gefressen“ und lernen jeden Tag manches hinzu. Wir laden ein zur Diskussion über die derzeitigen großen Herausforderungen, um Lösungen zu finden, für die mit dem Flüchtlingszuzug verbundenen Probleme – für die kleinen, die alltäglichen und vielleicht sogar für die etwas größeren.

Nach wie vor kein leichtes Unterfangen – aber wir sind noch immer guten Mutes.

Ihr Redaktionsteam der
Flüchtlingshilfe Aurich e.V. und das
neue Team aus Norden

  
Zur Zeitung

 

Das Projekt wird unterstützt durch: