„Lüttje up Tour“ im Tierpark Jaderberg

Aurich: Immer größer wird der Zuspruch, den die Organisatoren von der Flüchtlingshilfe und der Johanniter Unfall- Hilfe aus Aurich für ihr ehrenamtliches Engagement erfahren, um mit Familien unterschiedlichster Herkunft unter dem Motto „Lüttje up Tour“ auf Entdeckungsreisen zu gehen. Begleitet von 43 Erwachsenen erlebten deren Kinder kürzlich einen interessanten Tag im Tier-und Freizeitpark Jaderberg, teilte Pressewart Willy Oevermann mit.

Die Teilnehmer aus Deutschland, Syrien, Afghanistan, Nigeria, Albanien, Vietnam und dem Irak staunten nicht schlecht, weil viele von ihnen zum allerersten Mal in ihrem Leben Pinguine, Papageien, Giraffen, Flusspferde, Zebras, Löwen und Geparden zu Gesicht bekamen. Lustig ging es bei den Affen zu und die putzigen Erdmännchen sorgten wie immer für viel Gelächter, so der Pressewart. Nach dem Besuch im Tiergarten ging es auf der riesige Freizeitgelände, wo sich die Kinder beim Wasserspielplatz „Grizzly Mountain“ oder auf der Wildwasserbahn ordentlich vergnügten. Julia Mammou, geflüchtet aus Syrien, brachte mit strahlenden Augen ihre Freude zum Ausdruck: es war ein ganz toller Tag. Alle, ob Erwachsene oder Kinder, sind glücklich und dankbar für die vielen schönen Stunden hier.

Grund genug für die Organisatoren, schon jetzt die nächste Tour vorzubereiten. Am Sonnabend, 25.August, soll es zum Strand nach Bensersiel gehen. Dank der Förderung durch den Fonds „Stiftung helfen-Engagement für Geflüchtete in Niedersachsen“ und durch die Diakonie Aurich zahlen die teilnehmenden Erwachsenen lediglich vier Euro.

Quelle: Ostfriesische Nachrichten 21.Juli 2018